Medieninformationen

Ambulanter Versorgungsgrad droht bis 2040 auf 74 Prozent des heutigen Niveaus abzusinken // Jährliches Defizit von 2.500 ärztlichen Nachbesetzungen erwartet // „Rahmenbedingungen für Arztberuf verbessern, um Versorgungslücken zu minimieren“

Nach aktuellen Berechnungen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi) fehlen in Deutschland jährlich durchschnittlich fast 2.500 ärztliche Nachbesetzungen, um die derzeitige medizinische Versorgungsleistung bis 2040 aufrechtzuerhalten.

2022 fast 340.000 Frauen mit Endometriose-Diagnose // Diagnosehäufigkeit 2012 bis 2022 um 65 Prozent gestiegen // Regionale Cluster in Nordniedersachsen und Mittelbaden

2022 ist in Deutschland bei 339.718 von insgesamt 35.602.313 gesetzlich krankenversicherten Frauen und Mädchen ab zehn Jahren eine Endometriose-Diagnose dokumentiert worden. Das Medianalter der Endometriose-Patientinnen lag bis 2019 bei 42 Jahren.

Fortbildungsquote in Praxen und MVZ bei bis zu 87 Prozent // Im Schnitt über 4.200 Euro Qualifizierungskosten pro Versorgungseinrichtung // Personalmangel limitierender Faktor

Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen haben in den Einrichtungen der vertragsärztlichen Versorgung eine hohe Priorität. Sie werden von den Praxen und Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) fest eingeplant und von den Mitarbeitenden explizit gefordert.

Veranstaltungen