Zentralinstitut - Springe direkt:

Remote Patient Monitoring (RPM) von Infektpatienten im Test

Aufgabenstellung

Durch die COVID-19-Pandemie wird die ärztliche Versorgung während der saisonalen Infektsaison im 4. Quartal 2020 und im 1. Quartal 2021 stark belastet, da in dieser Zeit erwartungsgemäß die Anzahl hilfesuchender Patienten mit Infektsymptomen stark ansteigt. Neben vergleichsweise harmlosen Infekten der oberen Atemwege können sich hinter den Symptomen COVID-19-Fälle sowie Influenza-Fälle verbergen. Digitale Remote Patient Monitoring Lösungen können einen Beitrag dazu leisten, diese Patienten engmaschig ärztlich zu beobachten und ggf. zu behandeln und dabei zugleich das Infektionsrisiko für andere Patienten in den Praxen zu minimieren. Das Zi beabsichtigt daher eine vergleichende Studie zur Alltagstauglichkeit entsprechender digitaler Lösungen durchzuführen und deren Versorgungsbeitrag gegenüber dem Status Quo zu ermitteln.

Ergebnisse

Im Ergebnis soll ein Anforderungsprofil resultieren, mit dem die Voraussetzungen für einen breiten Einsatz von Remote Patient Monitoring Systemen in der ambulanten ärztlichen Versorgung von Infektpatienten beschrieben werden können. Das oder die Systeme, die sich anhand der Studie gemäß der beschriebenen Bewertungskriterien als geeignet für einen breiten Einsatz in der vertragsärztlichen Versorgung herausstellen, sollen den Vertragsärzten empfohlen werden. Infrage kommt eine mögliche ärztliche Verordnung sofern der Hersteller durch Teilnahme am Fast-Track-Verfahren des BfArM für die Zulassung digitaler Gesundheitsanwendungen hierfür die Voraussetzungen geschaffen hat. Zudem kommt eine Kooperation mit dem Zi und/oder einer oder mehreren Kassenärztlichen Vereinigungen oder der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Weiterentwicklung sowie zum Einsatz der Remote Monitoring Lösung infrage, sobald der Gesetzgeber hierfür eine geeignete Rechtsgrundlage geschaffen hat. Eine solche ist mit § 68c SGB V z. B. im Rahmen des Entwurfs des Patientendaten-Schutz-Gesetzes bereits beschrieben.

Im Überblick

Ziel

Erstellung eines Anforderungsprofils für einen breiten Einsatz von Remote Patient Monitoring Systemen in der ambulanten ärztlichen Versorgung von Infektpatienten

Laufzeit

Oktober 2020 bis März 2021

Informationen für RPM-Anbieter

Bewerbungsformular

Bewerbungsfrist

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 15. Oktober 2020, 13:00 Uhr

EU-Amtsblatt

Informationen für Praxen

Studienprotokoll