Zentralinstitut - Springe direkt:

7. April 2020

Maßnahmen zeigen weiter Wirkung

Augenmerk auf obere Altersgruppen notwendig

Die Reproduktionszahl als wesentliche Kennzahl zum Pandemiegeschehen nähert sich dem Wert 1,0. Bei den Altersgruppen der 15 bis 59Jährigen liegt er sogar schon knapp darunter. Die Maßnahmen zur sozialen Distanzierung zeigen damit Wirkung. Die Analysen des Zi, die auf Basis der umfangreichen Fallzahlmeldungen des Robert-Kochs-Institut erstellt wurden, zeigen aber auch, dass die Reproduktionszahl bei der Altersgruppe der über 80Jährigen mit 1,44 am höchsten ist. Der Schutz dieser Patientengruppen und der betreuenden Ärztinnen und Ärzte sowie des Pflegepersonals sollten deswegen nach Ansicht von Dr. Dominik von Stillfried, Vorstandsvorsitzender des Zi, in den Fokus genommen werden. Durch besondere Versorgungsangebote ist nach Ansicht des Zi auf die Vermeidung nosokomialer Infektionen hinzuwirken.

Die Grafik zum Download

Die Presseinformation zum Download


Ihr Ansprechpartner