Zentralinstitut - Springe direkt:

Dr. Sandra Mangiapane

Arbeitsgebiet: Wissenschaftliche Leitung des Vorstandsbüros

Tel.: (030) 40 05 2471
Fax: (030) 40 05 27 2471
E-Mail: smangiapane(at)zi.de

Kurzvita
seit 2018 Mitarbeiterin des Zi
2016-2018 Fachreferentin im GKV-SV (Referat Ambulante Vergütung (EBM)/Qualitätssicherung)
2013-2016 Seniorreferentin in der KBV (Stabsstelle ISI und Abteilung EBM)
2008-2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Fachbereichsleiterin (Versorgungsatlas) im Zi
2006-2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Management im Gesundheitswesen der TU-Berlin
2005-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) - Abteilung Versorgungsforschung
2005 Referentin in der Abteilung Qualitätsmanagement der KBV
2001-2005 Referentin im Zentrum für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA
1999-2001 Angestellte Apothekerin
Qualifikationen
2008 Promotion zur Dr. P.H. (TU Berlin)
2005 Graduierung zum Master of Science in Epidemiology (TU Berlin)
1999 Approbation als Apothekerin (Universität Regensburg)
Veröffentlichungen

Mangiapane S, Zhu L, Czihal T, von Stillfried D (2020): Veränderung der vertragsärztlichen Leistungsinanspruchnahme während der COVID-Krise: Tabellarischer Trendreport für das 1. Halbjahr 2020. Bericht online

Mangiapane S, Zhu L, Czihal T, von Stillfried D (2020): Veränderung der vertragsärztlichen Leistungsinanspruchnahme während der COVID-Krise: Tabellarischer Trendreport für das 1. Quartal 2020. Bericht online

Albrecht M, Al-Abadi T, Czihal T, Mangiapane S (2020): Sektorenübergreifende Versorgung und Vergütung. In: Klauber J., Geraedts M., Friedrich J., Wasem J., Beivers A. (eds) Krankenhaus-Report 2020. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-662-60487-8_13

AUGUSTIN J., MANGIAPANE S., KERN W.V. (2015): A regional analysis of outpatient antibiotic prescribing in Germany in 2010. Eur J Public Health. 2015;25(3):397-9.

MANGIAPANE S. (2014): Learning from regional differences: online platform: http://www.versorgungsatlas.de. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz. 2014;57(2):215-23.

MANGIAPANE S., BUSSE R. (2011): Prescription prevalence and continuing medication use for secondary prevention after myocardial infarction: the reality of care revealed by claims data analysis. Dtsch Arztebl Int 2011; 108(50): 856–62.

VELASCO GARRIDO M, MANGIAPANE S. (2009): Surrogate outcomes in health technology assessment: an international comparison. Int J Technol Assess Health Care. 2009;25(3):315-22.

MANGIAPANE S., VELASCO GARRIDO M (2009): Surrogatendpunkte als Parameter der Nutzenbewertung. Schriftenreihe Health Technology Assessment, Bd. 91. Deutsches Institut für Dokumentation und Information (DIMDI), Köln

MANGIAPANE S., BLETTNER M., SCHLATTMANN P. (2008): Aspirin use and breast cancer risk: a meta-analysis and meta-regression of observational studies from 2001 to 2005. Pharmacoepidemiol Drug Saf. 2008;17(2):115-24.

HÄUSSLER B., GOTHE H., MANGIAPANE S., GLAESKE G., PIENTKA L., FELSENBERG D. (2006): Versorgung von Osteoporose-Patienten in Deutschland: Ergebnisse der BoneEVA-Studie. Dtsch Arztebl 2006; 103(39): A 2542–8.

MANGIAPANE S., SCHULZ M., MUHLIG S., IHLE P., SCHUBERT I., WALDMANN H.C. (2005): Community pharmacy-based pharmaceutical care for asthma patients. Ann.Pharmacother. 2005;39:1817-22.