Zentralinstitut - Springe direkt:

Gesundheit unter der Lupe – Fünf Jahre regionalisierte Forschung am Versorgungsatlas

30. November 2016 in Berlin

Hintergrund

Fünf Jahre nach dem Start des Versorgungsatlas war es an der Zeit, ein Resümee über das bisher Erreichte zu ziehen, aber auch in die Zukunft zu denken. Wie können die nächsten Etappen für eine geografisch orientierte Versorgungsforschung aussehen? Welche Hürden müssen wir erwarten? Die Veranstaltung richtete sich an Kliniker, Wissenschaftler, Vertreter der Selbstverwaltung sowie weitere Akteure aus Gesundheitswesen und Gesundheitspolitik mit Interesse an regionalisierter Versorgungsforschung.

Thema

Die Fachtagung gliederte sich in zwei Themenblöcke. Im ersten Teil erfolgte eine Standortbestimmung einiger Versorgungs- bzw. Gesundheitsatlanten in Deutschland und ein Erfahrungsaustausch der Anbieter und Nutzer. 2011 war das ‚Geburtsjahr‘ mehrerer Atlasprojekte mit unterschiedlichen Zielsetzungen und für verschiedene Zielgruppen. Welche Erfahrungen wurden bei der Umsetzung seither gemacht? Welche Erwartungen müssen korrigiert werden? Welche Ziele bestehen für die Zukunft? Diese Fragen haben wir beraten. Welche Schlüsse zieht die Wissenschaft zu Qualität und Leistungsfähigkeit der Versorgungsatlanten, national und international? Welche der internationalen Anregungen wären für Deutschland besonders interessant? Diesen Fragen gingen wir im zweiten Teil der Veranstaltung nach.

Ziel

Mit der Veranstaltung haben wir Anregungen und Impulse für die weitere Arbeit des Versorgungsatlas gewonnen. Im Vordergrund stand dabei die Frage, wie der praktische Nutzen von Versorgungsatlanten zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung in Deutschland gesteigert werden
kann.