Zentralinstitut - Springe direkt:

Jakob Holstiege

Arbeitsgebiet: Regionalisierte Versorgungsanalysen und Versorgungsatlas

Tel.: (030) 4005 2467
Fax: (030) 4005 27 2467
E-Mail: jholstiege(at)zi.de

Kurzvita
seit 2017 Mitarbeiter des Zi
2015 - 2017 Mitarbeiter „Datenbasierte Analysemethoden“ des Gesundheitswissenschaftlichen Instituts Nordost (GeWINO) der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
2012 - 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Rehabilitationsmedizinische Forschung an der Universität Ulm
2010 - 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Leibniz-Instituts für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH
Qualifikationen
2010 M.A. Public Health, Universität Bremen (Schwerpunkt: Versorgungsforschung)
2007 B.A. Public Health, Universität Bremen
Engagement
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)
  • Mitglied des Deutschen Netzwerkes für Versorgungsforschung (DNVF)
  • Ad hoc Gutachter für diverse Fachzeitschriften (u. a. EUROSURVEILLANCE, Archives of Disease in Childhood, Journal of Antimicrobial Chemotherapy)
Veröffentlichungen

Holstiege J, Kaluscha R, Jankowiak S, Krischak G. Zusammenhänge zwischen dem Erwerbsstatus in den ersten zwei Jahren nach Rehabilitation und langfristigen Erwerbsverläufen: Implikationen für die Outcome-Messung. Rehabilitation. (Stuttg). 2017 Feb;56(1):31-37.

Holstiege J, Pieper D. Comment on "Antibiotic use varies substantially among adults: a cross-national study from five European countries in the ARITMO project". Infection. 2016 Feb;44(1):133-4.

Holstiege J, Enders D, Schink T, Innocenti F, Oteri A, Bezemer I, Kaguelidou F, Molokhia M, Poluzzi E, Puccini A, Ulrichsen SP, Sturkenboom MC, Trifirò G, Garbe E. Trends in paediatric macrolide use in five European countries – a population-based study. Eur J Clin Pharmacol. 2015 Aug;71(8):991-9

Nübling R, Kaiser U, Kaluscha R, Krischak G, Kriz D, Holstiege J, Martin H, Müller G, Renzland J, Reuss-Borst M, Schmidt J, Toepler E. Die „Reha-QM-Outcome-Studie“ des Qualitätsverbundes Gesundheit und der DRV Baden-Württemberg – Methodik und ausgewählte Ergebnisse. Prävention und Rehabilitation. 2015, 27, 77-94.

Holstiege J, Mathes T, Pieper D. Effects of computer-aided clinical decision support systems in improving antibiotic prescribing by primary care providers: a systematic review. J Am Med Inform Assoc. 2015;22(1):236-42

Nusser M, Holstiege J, Kaluscha R, Tepohl L, Stuby F, Röderer G, Krischak G. Berufliche Wiedereingliederung nach Becken- und Acetabulumfrakturen. Z Orthop Unfall. 2015;153(3):282-8

Holstiege J, Schink T, Molokhia M, Mazzaglia G, Innocenti F, Oteri A, Bezemer I, Poluzzi E, Puccini A, Ulrichsen SP, Sturkenboom MC, Trifirò G, Garbe E. Systemic antibiotic prescribing to paediatric outpatients in 5 European countries: a population-based cohort study. BMC Pediatr. 2014;14:174.

Schink T, Holstiege J, Kowalzik F, Zepp F, Garbe E. Risk of febrile convulsions after MMRV vaccination in comparison to MMR or MMR+V vaccination. Vaccine. 2014;32(6):645-50.

Holstiege J, Garbe E. Systemic antibiotic use among children and adolescents in Germany: a population-based study. Eur J Pediatr. 2013;172(6):787-95.